Herbert Manfred Hoffmann, geboren 1930 in Brieg/Schlesien, erhielt seinen ersten Orgelunterricht bei Max Drischner in Brieg und Johannes Piersig in Breslau. Nach Abschluss der A-Prüfung 1948 in Heidelberg war er 1950/51 Kirchenmusiker in Weinsberg bei Heilbronn. 1951 bis 2013 war er als Kirchenmusiker in Frankfurt am Main tätig. 1953 wurde er Kantor und Organist an der Emmauskirche in Frankfurt und 1978 Kirchenmusiker beim „Evangelischen Regionalverband“ an der Heiliggeistkirche. 1952 gründete er den Oratorienchor „Frankfurter Kantatenkreis“.
1966 initiierte er die „Frankfurter Max-Reger- Tage“ und 1978 die „Frankfurter Orgeltage“. Seit 1979 war Herbert M. Hoffmann Vorsitzender des „Kirchenmusikvereins Frankfurt am Main e.V.“. Internationale Konzerttätigkeit (Nordamerika, Frankreich, Italien, Ungarn, Slowakei, Österreich, Polen, Schweiz, Kroatien). Zahlreiche Schallplatten- und CD-Einspielungen.
Er verstarb am 24. August 2018 im Alter von 88 Jahren.